Eichenprozessionsspinner

Der Eichenprozessionsspinner (EPS) wird zu einem immer größeren Problem und Gefahr!

Die Raupen durchlaufen insgesamt 6 Entwicklungsstadien bis zur vollständigen Entwicklung als Nachtfalter. Ab dem 3 Stadium entwickeln die Raupen Ihre gefährlichen Brennhaare mit Widerhaken.
Diese Brennhaare sind winzig fein und durchdringen gehen selbst normale Schutzkleidung. Der Kontakt mit diesen Haaren löst starke Allergien aus. Wenn diese Brennhaare eingeatmet werden, führt dies zu akuten Atembeschwerden und kann im Extremfall bis zu eiunem Atemstillstand führen.

Ab dem 3 Stadium können die Raupen nicht mehr chemisch Bekämpft werden, hier müssen die Nester und die Raupen manuel vom Baum entfernt werden.
Hierzu werden die Raupen/Nester vor der Entfernung mit einer biologischen Flüssigkeit besprüht. Diese Maßnahme soll die Brennhaare für den Zeitpunkt des Einsammelns binden und ein großflächiges Aufwirbeln verhindern.
Diese Arbeiten sind hochgradig gefährlich! Aus diesem Grund tragen die jeweiligen Mitarbeiter komplette spezielle Chemie- Schutzanzüge (Die Haare gingen durch normale Schutzanzüge und Handschuhe durch). Außerdem tragen die Mitarbeiter Vollatemschutzmasken mit Filtern für kleinste Partikel um das Risiko so gering wie möglich zu halten. Die Schutzkleidung muss nach jedem Einsatz komplett erneuert werden. Sollten mehrere Bäume fußläufig erreichbar sein muss die Schutzkleidung nicht gewechselt werden.

Aus Sicherheitsgründen werden bei solchen arbeiten immer zwei Personen eingesetzt.
Sollte ein Steiger für die Arbeiten erforderlich sein, kümmern wir uns selbstverständlich darum.

Die Kosten die hierdurch entstehen werden von uns ohne Aufschlag weitergegeben. Einen genauen Preis an dieser Stelle kann nicht genannt werden da es zu viele verschiedene Modelle gibt. Gerne können wir Ihnen aber ein Angebot individuell erstellen, wenn wir uns das Objekt vorher angesehen haben!
Da die Beseitigung des EPS völlig unterschiedlich lange dauert und unterschiedlich Aufwändig ist berechnen wir solche Einsätze nicht pauschal, sondern nach genauem Aufwand und benötigtem Material. Somit ist immer gewährleistet das die Arbeiten auch vollständig und zu Ihrer Zufriedenheit erledigt werden können.

Wichtiger Hinweis
Das Absperren der betroffenen Bereiche ist NICHT ausreichend! Die Raupen/Nester müssen immer beseitigt werden. Auch nach der Verpuppung geht von den Nestern eine ungeminderte Gefahr aus. In / an den Nestern hängen die Brennhaare und können so noch in die Luft gelangen. Diese Brennhaare verlieren erst nach über 3 Jahren Ihre Gefährlichkeit!